Download Glaube, Gewissen, Freiheit: Lord Acton und die religiösen by Christoph Böhr, Philipp W. Hildmann, Johann Christian Koecke PDF

By Christoph Böhr, Philipp W. Hildmann, Johann Christian Koecke

​John Emerich Edward Dalberg Acton (1834 bis 1902) warfare Historiker und Publizist. Er zählt zu den bedeutendsten Liberalen in Europa. Als Geschichtsschreiber der Freiheit beschäftigte ihn zeit seines Lebens die Frage nach dem philosophischen und politischen Leitbild im Denken und Handeln der Europäer. Fragen, die er als Politiker und Publizist stellte, sind heute erneut in den Mittelpunkt gerückt: Wie lässt sich die Freiheitlichkeit liberalen Denkens mit der Überzeugung christlichen Glaubens vereinbaren? In welcher Beziehung steht die Freiheit des Denkens zu einer Bindung im Glauben? Auf welchen religiösen Grundlagen ruht die liberale Gesellschaft? Der Band versammelt Reflexionen auf Antworten, zu denen Lord Acton im 19. Jahrhundert fand. Ihre überraschende Modernität verdient eine erinnernde Präsenz im Denken heute.

Show description

Read or Download Glaube, Gewissen, Freiheit: Lord Acton und die religiösen Grundlagen der liberalen Gesellschaft PDF

Best humanism books

Immortality and the Philosophy of Death

Loss of life comes for us all – finally. Philosophers have lengthy been confused by way of how we should consider approximately loss of life. many of us worry demise and think that dying is undesirable for the person that dies. yet is demise undesirable for us, and if that is so, how is its badness top defined? If we don't continue to exist dying –if loss of life is just a country of nothingness – how can dying be undesirable for us?

Dual-Process Theories in Moral Psychology: Interdisciplinary Approaches to Theoretical, Empirical and Practical Considerations

This anthology deals a different selection of contributions targeting the dialogue in regards to the so-called dual-process theories in the box of ethical psychology. normally, dual-process theories kingdom that during cognitive platforms, varieties of approaches might be differentiated: an affective, associative technique and an analytical, rule-based technique.

The Roots of Thinking

During this ground-breaking interdisciplinary research approximately conceptual origins, Maxine Sheets-Johnstone exhibits that there's an indissoluble bond among hominid pondering and hominid evolution, a bond cemented by means of the residing physique. Her thesis is concretely illustrated in 8 paleoanthropological case reports starting from tool-using/tool-making to counting, sexuality, illustration, language, dying, and cave paintings.

Additional info for Glaube, Gewissen, Freiheit: Lord Acton und die religiösen Grundlagen der liberalen Gesellschaft

Sample text

Für ihn ist klar, dass Freiheit dort am vollständigsten sein wird, wo keiner tatsächlichen Vielfalt Widerstand geleistet und keine theoretische Einheit bewahrt wird. 12 5. Autonomie von Religionsgemeinschaften und Selbstregierung Der absolute Staat kann auch deshalb mit Freiheit nicht umgehen, da er Religionsgemeinschaften – aber auch anderen Gemeinschaften – keinen Raum zu einer ausreichenden Selbstregierung geben kann. Nach Acton verweigert ein 8 Vgl. ebd. Vgl. ebd. 10 Vgl. CUL, Mss. 4980, S.

Bersetzung durch den Verfasser. , S. “ Übersetzung durch den Verfasser. , S. “ Übersetzung durch den Verfasser. 54 Lord Acton als Geschichtsschreiber der Freiheit. “24 Doch Acton will mehr erreichen, als rein geschichtliche oder geistesgeschichtliche Betrachtungen anzustellen. Er möchte zum Glutkern der Freiheit vordringen, ihr Wesen erkunden, ohne zu sehr ins Theoretische abzugleiten. Die historischen Essays von Acton sind dabei in gut verständlichem und farbigem Englisch geschrieben: „By liberty I mean the assurance that every man shall be protected in doing what he believes his duty against the influence of authority and majorities, custom and opinion.

Erst recht besitze es in seiner geschichtlichen Entwicklung nicht unbedingt eine höhere Moral. Es war für ihn eine bestürzende Erkenntnis, als er in den Romanen der englischen Schriftstellerin George Eliot die Faszination hoher ethischer Ansprüche ohne erkenntliche Rückbindung an das Christentum entdeckte. Weiterhin stellte die sich seit der Jahrhundertmitte auswirkende Begegnung mit anderen Weltreligionen klassische Eckpfeiler christlicher Apologetik in Frage: die Größe und Dauer, die wunderbare Entstehung aus dunklen Anfängen und die reine Moral, die den Zwang ausschließt.

Download PDF sample

Rated 4.60 of 5 – based on 20 votes